Braunshorn
Braunshorn
Ortsgemeinde Braunshorn
Ortsgemeinde Braunshorn

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

 

 

mit der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung (11. CoBeLVO) hat die Landesregierung Rheinland-Pfalz weitere Lockerungsmaßnahmen beschlossen. Die Verordnung gilt ab 16.09.2020 bis zum 31.10.2020

 

Neuerungen der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung

 

Gültig ab dem 16. September 2020:

 

Aktualisierung der Abstandsregelung bei festen Sitzplänen

§1 (2) Satz 4: In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann der Mindestabstand zwischen Personen durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem Sitzplatz gewahrt werden, wenn die Sitzplätze personalisiert vergeben und dies durch den Betreiber der Einrichtung dokumentiert wird.

 

Reduzierung der Personenbegrenzung, auch in Bädern und Thermen

§ 1 (7): Soweit in dieser Verordnung eine Personenbegrenzung angeordnet wird, ist die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen auf eine Person pro 5 qm Verkaufs- oder Besucherfläche zu begrenzen (Personenbegrenzung).

 

Dies betrifft auch die Nutzung von Schwimm- und Spaßbädern, Badeseen oder ähnlichen Angeboten (§ 10 (2))

 

Veranstaltungen im Freien bis zu 500 Personen

§ 2 (2): Veranstaltungen im Freien sind mit bis zu 500 gleichzeitig anwesenden Personen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig.

 

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bis 250 Personen

§ 2 (3): Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind mit bis zu 250 gleichzeitig anwesenden

Personen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig.

 

Belegung fester Platzkapazitäten mit Ausnahmegenehmigung bis 10 %

§ 2 (7): Werden für Veranstaltungen Einrichtungen oder Räumlichkeiten mit vorhandenen Platz-, Tribünen- oder Saalkapazitäten genutzt, können die in den Absätzen 2 und 3 geregelten zahlenmäßigen Begrenzungen der gleichzeitig anwesenden Personen unter den Voraussetzungen des Satzes 1 durch Erteilung einer Ausnahmegenehmigung bis zu einer Regelgrenze von 10 v. H. der am Veranstaltungsort vorhandenen festen Bühnen- oder Platzkapazitäten überschritten werden, wenn es sich um eine Veranstaltung handelt, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feste Plätze haben, die sie während der Veranstaltung

höchstens kurzzeitig verlassen.

 

Jahrmärkte, Spezialmärkte, Weihnachtsmärkte – spezielle Formate für Weihnachtsmärkte erforderlich

§ 5 (2) Von der Untersagung von Kirmes, Volksfesten und ähnlichen Einrichtungen  (§ 4 Nr. 2) nicht erfasst ist das vereinzelte, über eine größere Fläche mit Abstand verteilte Aufstellen mobiler Einrichtungen im Freien, die Waren feilbieten, die üblicherweise auf Spezialmärkten oder Jahrmärkten, insbesondere Weihnachtsmärkten, angeboten werden, oder die unterhaltende Tätigkeiten als Schausteller oder nach Schaustellerart nach § 6 Abs. 3 des Landesgesetzes über Messen, Ausstellungen und Märkte vom 3. April 2014 (GVBl. S. 40, BS 711-10) in der jeweils geltenden Fassung, insbesondere Fahrgeschäfte, anbieten. Diese Angebote sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig.

 

Bei der Umsetzung dieser Veranstaltungen sind die allgemeinen Schutzmaßnahmen sind zu beachten, ein Hygienekonzept ist vorzulegen!

 

Hotellerie: Keine Reservierungs- und Anmeldepflicht mehr

§8 (2) es entfällt der Satz: Es besteht eine Reservierungs- oder Anmeldepflicht.

Es besteht weiterhin die Verpflichtung zur Kontakterfassung

 

Einreise aus Risikogebieten (unverändert)

§ 19 Einreise aus Risikogebieten ist zu beachten!

Die Quarantänemaßnahmen (§ 19 Absätze 1 bis 3) gelten für Einreisen aus Risikogebieten im Ausland und in Deutschland (§ 19 Absätze 4 und 5).

 

Ausnahmen zu den Quarantänemaßnahmen

§ 20 (2) Die Verpflichtung zur Absonderung nach § 19 Abs. 1 besteht nicht für Personen, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind, […] und höchstens 48 Stunden vor Einreise in den Geltungsbereich dieser Verordnung vorgenommen worden ist.

 

Neu: Wichtige Ausnahme zu den Quarantänemaßnahmen mit Bedeutung für den Tagesausflugs- und Kurzreiseverkehr!

§ 20 (4) Nr. 4: Von § 19 nicht erfasst sind Personen, die sich weniger als 72 Stunden in einem Gebiet nach § 19 Abs. 4 oder 5 aufgehalten haben oder die einen sonstigen triftigen Reisegrund haben;…

 

 

Beachten Sie bitte immer die aktuellen Hygienekonzepte, die weiterführende Hinweise enthalten.

https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/

 

Die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung finden Sie hier:

https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

 

Jugendräume:

Jugendräume, die keine Jugendhilfeeinrichtungen sind, sondern reine Treffpunkte für die Jugendlichen mit gastronomischem Angebot, können unter der Einhaltung der Vorgaben für die Gastronomie geöffnet werden. Verantwortlich für die Einhaltung der Bestimmungen ist der Betreiber. Es sollte also feststehen, wer das ist (Hygienekonzept, Thekendienstplan o. Ä.), da ansonsten die Gemeinde in die Mitverantwortung für das geraten könnten was dort geschieht. Daher bleibt der Jugendraum von Braunshorn weiterhin geschlossen.

 

Bleibt gesund!

 

Markus Becker, Ortsbürgermeister

 

11. Corona-Bekämpfungsverordnung
11._CoBeLVO.pdf
PDF-Dokument [477.6 KB]

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die Situation um den Corona-Virus hat in den letzten Tagen eine rasante Entwicklung genommen. Das öffentliche Leben wird in den kommenden Wochen wahrscheinlich deutschlandweit stark eingeschränkt sein. Diese Vorkehrungen sind nötig, aber es gibt nach wie vor keinen Grund in Panik zu verfallen.

 

Wir, die Mitglieder des Gemeinderates, haben uns frühzeitig damit beschäftigt, welche Unterstützung gegebenenfalls nötig und sinnvoll sein kann.

 

In einer funktionierenden Dorfgemeinschaft und einer Situation wie dieser ist die aktive Nachbarschaftshilfe wichtiger denn je.

 

Wir möchten, wo immer Bedarf besteht, gerne unsere Unterstützung anbieten, wie z.B….

 

...Versorgung von kranken und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern

Wir helfen gerne beim Einkauf, Gang zur Apotheke oder sonstigen Erledigungen.

 

...Kinderbetreuung

In der aktuellen Situation sollten Omas und Opas nicht unbedingt die Betreuung der Enkel übernehmen. Wir helfen gerne und finden eine Lösung zur Betreuung, falls Ihr nicht von zuhause arbeiten könnt oder frei bekommt um Euch selbst um die Betreuung zu kümmern.

 

Als Ansprechpartner stehen Euch bei Bedarf alle Mitglieder des Gemeinderates gerne zur Verfügung!

 

Für alle hier auch nochmal die Kontaktdaten unserer Ortsvorsteher:

 

Markus Becker:    Telefon: 06762 /438

                          Handy: 0160 9276821  

                          eMail: ortsgemeinde@braunshorn.de    

 

Klaus Dietrich:     Telefon: 06746 8152

                          Handy: 0151 23483269

 

Frank Blatt:         Telefon: 06746 800927

                          Handy: 0171 6723372

 

 

Dorfgemeinschaft lebt vom Mitmachen - wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Ihr seid bereit zu unterstützen oder habt Anregungen und Fragen? Sprecht uns gerne an!

 

Absagen öffentlicher Zusammenkünfte

aus gegebenen Anlass und Empfehlung der Behörden  werden alle öffentlichen Zusammekünfte und Veranstaltungen, die nicht unaufschiebbar sind, bis auf weiteres verschoben bzw. abgesagt.

Die örtlichen Vereine/Gemeinschaften, haben/werden auch in diesem Sinne, egal ob es um kirchliche, kulturelle, sportliche oder sonstige Gemeinschaftsaktivitäten geht, diese abgesagen.  

 

Darüber hinaus verweisen wir auf die nachfolgenden Seiten im Internet: www.infektionsschutz.de  und www.rki.de sowie die Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück.Kreis zum Umgang mit Veranstaltungen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus.

 

 

 

Breitbandausbau (Glasfaser),... in allen Ortsteilen!

 

Glasfaserausbau in Braunshorn,

 

im Rahmen des kreisweiten Breitbandausbauprojektes an der sich die Ortsgemeinde Braunshorn beteiligt, haben die Haushalte, die bisher keine 50 Mbit/s empfangen können, eine Benachrichtigung von Innogy (westnetz/RWE) erhalten, in der Sie gebeten werden Innogy das Recht zu geben auf ihrem Grundstück einen Glasfaserhausanschluss in FTTH-Bauweise, bis zu ihrem jetzigen herkömmlichen Telefonanschluss im Haus, herstellen zu dürfen. Dieser Glasfaserhausanschluss ist kostenlos und ist mit keinem Zwang zum Vertragswechsel/Kündigung ihres jetzigen Telefonanbieter verbunden. Um die Abgabe der Grundstückseigentümererklärung bitte ich sie auch wenn sie zur Zeit nicht den Vorteil der Glasfaserverbindung nutzen möchten. Denn sollten Sie sich doch irgendwann einen Anschluss wünschen, wird ihnen dieser dann in Rechnung gestellt werden.

Alle anderen Haushalte haben schon oder werden in den nächsten Tagen von Innogy angeschrieben, in der auch alle Haushalte die an einer Leitungstrasse liegen, ebenfalls mit einem kostenfreien Breitbandanschluss versorgt werden sollen. Die Haushalte, die nicht an der Leitungstrasse liegen, werden wenn sich ausreichend, min. 40% Interessenten zusagen, auch mit einem kostenlosen Anschluss versorgt werden. Dazu ist ein Abschluss eines Internetvertrages mit Innogy notwendig.

Da die Leitungstrasse noch nicht endgültigt bestimmt worden ist, kann noch keine gesicherte Auskunft hierzu gegeben werden.

Zu dem Breitbandausbau wird in naher Zukunft eine Informationsveranstaltung in einem der Gemeindehäuser geben. Dort wird dann auch feststehen wo die Trasse herführt und wie das weitere Vorgehen sein wird. Der Termin wird rechtzeitig im Amtsblatt bekannt gegeben.

Wir sollten nicht die einmalige Chance verpassen und einen kostenfreien Glasfaserhausanschluss aller Haushalte voranbringen um den digitalen Wandel mitgehen zu können und die Attraktivität unserer Orte zu steigern.

 

Wenn Sie Fragen haben; stehe ich oder einer meiner Kollegen Ortsvorsteher gerne zur Verfügung!

 

Markus Becker

Ortsbürgermeister

 

 

 

Anschaffung / Ausgabe Hundekotbeutel 

 

Sehr geehrte Hundehalterinnen, sehr geehrte Hundehalter,

immer wieder ist in den Ortsteilen, Ortsrandwegen oder kurz vor der Ernte auf Wiesen und Feldern, die Hinterlassenschaften von Hunden zu beobachten. Dies ist nicht nur nicht schön anzusehen sondern kann auch Krankheiten, bei Mensch und Tier hervorrufen.

In unseren Ortsteilen leben ca. 90 Hunde. Ein Hund macht in der Regel 2x sein Geschäft am Tag. Das sind 180 Haufen am Tag, 1.260 in der Woche, 65.520 mehr oder weniger große Haufen im Jahr.

Hundekotbeutel gehören mittlerweile zu einer richtigen Hundeausrüstung dazu. Beim Gassi gehen sollten Sie immer Hundekotbeutel dabei haben, um die Hinterlassenschaften Ihres Hundes gründlich zu entsorgen. Mit Hilfe von praktischen Hundekotbeutelspendern, die ganz einfach an der Hundeleine befestigt werden können, haben Sie die Hundekotbeutel immer dabei und zu jeder Zeit griffbereit. So hinterlässt Ihr Vierbeiner keine stinkenden und unangenehmen Tretminen, in die unwissende Spaziergänger hineintreten könnten. Selbst als Hundebesitzer weiß man, dass so ein Missgeschick nicht gerade angenehm, sondern vielmehr recht ärgerlich sein kann. Außerdem gibt es in vielen Gemeinden sogar eine Geldstrafe, wenn man den Hundehaufen seines Vierbeiners einfach ignoriert und unberührt liegen lässt.

Daher hat der Gemeinderat beschlossen Hundekotbeutel & Hundekotbeutelspender an alle Hundehalter, für jeden angemeldeten Hund, auszugeben.

Damit Sie optimal für Ihren Hundespaziergang ausgerüstet sind, erhalten Sie in den nächsten Tagen, neben einem Hundekotbeutelspender auch Hundekotbeutel. Sollten weitere Beutel benötigt werden, können diese beim jeweiligen Ortsvorsteher abgeholt werden.

Wir sind sicher, dass Sie als verantwortungsbewusste Hundehalter, die Hundekotbeutel einsetzen werden und die Beutel einer geregelten Entsorgung zukommen lassen.

 

Markus Becker, Ortsbürgermeister

 

 

Bauinteressenten bitte melden!

 

 Im Ortsteil Braunshorn ist noch 1 Baugrundstück mit 412m² frei.

Für die Ortsteile Ebschied und Dudenroth sind Baugrundstücke in Planung und nehmen noch etwas Zeit in Anspruch.

Bauwillige bzw. Kaufinteressenten werden gebeten, sich beim Ortsbürgermeister / Ortsvorstehr telfonisch oder per E-Mail an ortsgemeinde@braunshorn.de zu melden.

Weitere Informationen finden Sie hier unter der Rubrik Ortsgemeinde oder in einem persönlichen Gespräch.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Braunshorn